Schachklub 1947 Sandhausen e.V. – Mitglied im badischen Schachverband e.V., im badischen Sportbund Nord e.V. und im Schachbezirk Heidelberg e.V Zum Inhalt springen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Schachklubs 1947 Sandhausen e.V.

Aktuell darf das Jugendtraining und der Vereinsabend wieder uneingeschränkt im Vereinshaus stattfinden. Für die Verbandsrunde gilt unser Hygienekonzept. Sobald es Änderungen gibt, werden wir euch darüber informieren.

Mehr Informationen zum Online-Schach gibt es unter folgendem Link.

Mehr Informationen zum Schach im Vereinshaus gibt es im Hygienekonzept unter folgendem Link.

Artikel für den 19. November

AKTUELLES

VORSCHAU VERBANDSRUNDE

Am jetzigen Sonntag kommt es im Rahmen des 3. Spieltags zu folgenden Begegnungen:


Landesliga: Chaos MA – SKS 1
Nach dem überzeugenden Auftritt gegen Hockenheim geht unser Flaggschiff nunmehr bei den „Chaoten“ in Mannheim vor Anker. Die starken Gastgeber haben mit zwei Siegen einen glänzenden Saisonstart hingelegt und sind mit 4:0 Punkten derzeit Tabellen-Dritter. Mit einem Auswärtssieg könnte man an den Gastgebern vorbeiziehen und selbst wieder oben mitmischen…


Bezirksklasse: SKS 2 – SC Malsch
Unsere Zweite geht als klarer Favorit ins Heimspiel gegen ihren langjährigen „Klassenkameraden“ aus Malsch. Denn schließlich hat man beide Spiele klar gewonnen und grüßt von der Tabellenspitze, während die Gäste den Saisonauftakt komplett verschliefen,
danach aber ihr Heimspiel gewannen und nun als Siebter anreisen. Dennoch ist hier Vorsicht geboten, die Kämpfe gegen die zähen „Rebläuse“ waren meistens eng.


Kreisklasse A: SK Mühlhausen 2 – SKS 3
Trotz knapper Niederlage zeigten unsere Youngsters in ihrem letzten Spiel gegen Neckarsteinach eine gute Leistung. Nun geht es zum Fünften nach Mühlhausen. Die Gastgeber haben ihr erstes Heimspiel gewonnen, und im Kraichgau hängen die (Punkte-)Trauben hoch. Dennoch ist auch diesmal etwas Zählbares „drin“ für
unseren Nachwuchs…


Verbandsrunden-Stammtisch
Sofern es die Corona-Lage zulässt, treffen wir uns am Sonntag ab 18:00 Uhr im Restaurant „Delizioso“ in der Hauptstraße 64.
Hier können gemeinsam sämtliche Geschichten und Ereignisse der letzten Wochen in gemütlicher Runde diskutiert werden. Wir freuen uns auf Euch!

JUGENDSCHACH

Medaillenregen in Steinsfurt – Rückblick BJEM

Bericht von Elmar Bahnmüller – Teil 1
Am 13./14.11.2021 fand in Steinsfurt die Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2021 statt, nachdem das Event 2020 Corona-bedingt abgesagt werden musste.
Unser Nachwuchs räumte bei dem Turnier mächtig ab, gleich mehrere Medaillen und Titel gingen nach Sandhausen! Doch der Reihe nach!


TAG 1
Insgesamt 8 Jugendliche und 3 Betreuer treffen sich am Samstagmorgen pünktlich um 08:15 Uhr vor dem Vereinshaus. Danach dann Abfahrt zur „Operation Medaillenregen“.
Am Spielort angekommen, muss zunächst noch der obligatorische (Corona-)Check-In absolviert werden, danach soll es dann eigentlich losgehen. Aufgrund
technischer Probleme bei der Auslosung verzögert sich der geplante Start von 9:30 Uhr dann um fast eine Stunde.
Die Anspannung wächst, das Teilnehmerfeld (65 Mädels und Jungs) scharrt mit den Hufen!
„Expeditionsleiter“ Elmar informiert derweil minütlich alle Daheimgebliebenen live über die Ereignisse. Ihm entgeht 2 Tage lang NICHTS, jedes Stirnrunzeln, jeder Zug, jede Veränderung der Lage wird von ihm umgehend gepostet, das Netz glüht 🙂

10:30 Uhr: Endlich!!! Die erste Runde beginnt. Der erst sechsjährige Artur Rafikov (badischer U8-Meister) startet in der Altersklasse U8/U10 und beginnt furios. Er marschiert mit seiner Dame unbehelligt durch die gegnerische Stellung und setzt
Matt. Seine Schwester Ailin Rafikova (badische Meisterin U10) benötigt in der U12 nicht viel länger und holt den vollen Punkt. Genau wie Anna Bahnmüller (ebenso U12), die ihrem Gegner erst den Springer und dann den Turm raubt und wenig später Matt setzt.


Für unsere Jungs in der U14 läuft es zu Beginn noch nicht rund. Quentin Paul und Leon Schneider haben trotz hartnäckiger Gegenwehr beide das Nachsehen.
Auch Noa Weingartner startet in der U16 zunächst mit einer Niederlage.

In der (zusammengelegten) Altersklasse U18/U25 trumpfen dagegen die Brüder Thomas Manske (U18) und Alexander Manske (U25) auf. Thomas kurz und schmerzlos im Hau-Ruck-Stil, sein Bruder Alexander in einer 3-stündigen Partie, in der er den Gegner im Endspiel niederkämpft.
Während die Älteren noch mit ihrer ersten Partie beschäftigt sind, dürfen die Jüngeren bereits zur zweiten Runde antreten. Artur und Anna erwischen jeweils ältere, spielstarke Gegner und können trotz heftiger Gegenwehr ihre Stellungen nicht halten. Ailin kann ihren starken Angriff in ein Turmendspiel mit 2 Mehrbauern und entferntem Freibauer überleiten.
Schade, dass sie das eigentlich gewonnene Endspiel(noch) nicht zum Sieg führen kann und schließlich remisiert (Aber es ist ja bekanntlich noch keine Meisterin vom Himmel gefallen).
In der U16 zündet Noa den Turbo und überrennt seinen Gegner förmlich. Ähnliches Bild bei Quentin in der U14, der seiner Gegnerin keine Chance lässt. Unglücklicherweise muss Leon gegen den Favoriten seiner Altersgruppe spielen, da ist nix zu machen. Zu dieser Zeit spielt die U18/U25 noch. Thomas steht auf Gewinn, Alexander befindet sich in einer gedrückten
Stellung (Achtung: Atemnotgefahr). Der Rest von uns geht in der Mittagspause frische Luft schnappen und bemerkt erst jetzt, dass es stark regnet. So sehr waren wir zuvor auf das Schachspiel fokussiert.
Als wir in die Halle zurückkommen hat Thomas bereits gewonnen (erstklassige Technik im Leichtfigurenendspiel), Alexander hat die Partie gedreht und ebenfalls voll gepunktet. Vorher gab es jedoch eine Schrecksekunde zu überwinden: Der Gegner drohte gleichzeitig Matt und Turmgewinn! Doch Alexander sah den einzigen Ausweg und siegte wenig später.


Nach dem Mittagessen (an dieser Stelle möchten wir uns beim Gastgeber SK Freibauer Steinsfurt für die großartige Organisation und köstliche Bewirtung bedanken) steht in der dritten Runde das interne Mädels-Duell in der U12 an: Ailin gegen Anna! Es entwickelt sich ein heißer Kampf, bei dem sich wirklich gar nichts geschenkt wird, den Ailin knapp gewinnt.
Währenddessen spielt Artur mit seinem Widersacher Katz und Maus und gewinnt sicher. Leon hat leichtes Spiel und siegt ebenso. Die Krönung jedoch gelingt Quentin, der seinen Gegner im klassischen Schäfermatt-Style in nur 4 Zügen bezwingt! Noa hat gegen seinen wesentlich erfahreneren Gegner leider das Nachsehen. Die U18/U25 darf noch pausieren
vom anstrengenden Vormittag.
Bei den jüngeren Teilnehmern (U8/U10 sowie U12) wird nun sogar noch die 4. Runde durchgeführt. Dass Artur keine Gefangenen macht, hatten schon ein paar Gegner leidvoll erfahren müssen. Nun aber fegt der junge Mann seinen Gegenspieler derart elanvoll vom
Brett, dass er nicht mehr sitzen will, sondern aus dem Stand heraus seine Partie zu Ende spielt. Ailin erzielt ein Remis in einer ruhigen Stellung. Anna dagegen dreht zum Feierabend hin nochmal kräftig auf, geht auf Raubzug, sammelt erst 3 Bauern, dann einen Turm ein und reklamiert schließlich erfolgreich einen zweimaligen Regelverstoß des Gegners beim
Schiedsrichter! Auch sowas gibt’s!

Damit ist dann der erste Turniertag (fast) beendet. Denn während nun unser Tross bei fürchterlichem Nebel die Heimreise antritt, wird in der Abendrunde der Altersklasse U18/U25 das Duell der beiden Manske-Brüder ausgefochten. Erst am späten Abend
einigen sich die beiden Kampfhähne nach zähem Ringen auf ein Remis.


Zwischenstand nach dem ersten Tag:
Artur: 3 Punkte aus 4 Partien (U8/U10)
Ailin: 3 Punkte aus 4 Partien (U12)
Anna: 2 Punkte aus 4 Partien (U12)
Quentin: 2 Punkte aus 3 Partien (U14)
Leon: 1 Punkt aus 3 Partien (U14)
Noa: 1 Punkt aus 3 Partien (U16)
Thomas: 2,5 Punkte aus 3 Partien (U18)
Alexander: 2,5 Punkte aus 3 Partien (U25)


Da sollte doch am Sonntag noch Einiges drin sein!
Fortsetzung folgt…

Wilhelm Chen debütiert beim Schwarzwald-Open

Seine ersten offiziellen Turniersporen verdiente sich Wilhelm Chen beim Schwarzwald-Open in Bonndorf, das vom 5. – 7. November von der Schach-Jugend-Baden (SJB) veranstaltet wurde.
Hier wurde den Jahrgängen 2007-2014 eine schöne Gelegenheit geboten, viel Spielpraxis zu sammeln, eingebettet in ein umfangreiches Rahmenprogramm mit etlichen Freizeit- und Sport-Aktivitäten. 50 Kinder nutzten die willkommene Chance und hatten Spaß!
Im B-Turnier erkämpfte sich Wilhelm dann bei seinem Turnierdebüt mit tollen 3 Punkten aus 7 Runden einen ausgezeichneten 15. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Heute im Training: Skandinavisch

Heute ab 18:00 Uhr zeigt „Theorie-Hai“ Eric Herrmann Ideen und Feinheiten der Skandinavischen Eröffnung!

CHESS-960: CLAUS SAUTER WIRD NACH HERZSCHLAGFINALE VEREINSMEISTER

Kein Regisseur der Welt hätte das Ende spannender inszenieren können! Die letzte Partie des gesamten Turniers entschied das Herzschlagfinale der erstmals ausgetragenen Chess-960-Vereinsmeisterschaft.
Als Gerhard Halli zum Zeichen seiner Aufgabe die virtuelle Hand hob, war ein lauter Jubel an einem ganz anderen Brett zu vernehmen. Was war geschehen?
Der Zweite der Gesamtwertung, Claus Sauter, hatte auf der 6. Etappe eine tolle Aufholjagd hingelegt und seine letzte Partie bereits beendet. Er lag dadurch uneinholbar auf Platz 2 der Tageswertung hinter Tagessieger Felix Jaeschke. Noch wichtiger, er hatte Gerhard soeben in der Gesamtwertung überholt und lag ein halbes Pünktchen vor ihm! Nun musste er
tatenlos zuschauen, wie die letzte Partie zwischen Gerhard und Werner Keller zu Ende ging. Gerhard benötigte in dieser Partie lediglich ein Remis, um sich Platz 3 der Tageswertung und damit auch den Gesamtsieg zu sichern. Dramatik pur!
Werner gewann letztlich diese packende Partie! Dadurch sicherte er sich selbst den dritten Platz in der Gesamtwertung und verhalf „nebenbei“ Claus zur Meisterschaft. Knapper geht’s wirklich nicht! Herzlichen Glückwunsch an Claus und ein großer
Dank an alle Teilnehmenden für dieses furiose Finale!


Endstand der Gesamtwertung:

  1. Claus Sauter……………… 69,5 Punkte
  2. Gerhard Halli……………… 69,0 Punkte
  3. Werner Keller……………… 63,0 Punkte

Jugendschach

Jeden Freitag um 18:00 Uhr findet in der Pestalozzi-Schule das Jugendtraining des Schachklubs (nicht immer in den Schulferien) statt. Schachinteressierte Jugendliche sind herzlich willkommen!!!

Vereinsabend

Immer freitags in der Pestalozzi-Schule, altes Schulgebäude, Kirchstraße 7

– ab 18:00 Uhr Jugendliche

– ab 19:30 Uhr Erwachsene